Contracting zur Energieeinsparung bei der Straßenbeleuchtung

Steigende Energiepreise und knappe Kassen zwingen Kommunen zur Energieeinsparung bei der Straßenbeleuchtung. Oft werden einzelne Leuchten oder komplette Straßenzüge ausgeschaltet.

Wir unterstützen Sie im Rahmen eines Contracting Einsparungen zu erzielen, ohne dass Leuchten vom Netz genommen werden müssen. Wir ermöglichen eine Leistungsreduzierung bis zu 67% durch den Einsatz von ausgeklügelten neuen Lichtmanagementsystemen und sorgen so für eine kostengünstige, bedarfsgerechte und gleichmäßige Beleuchtung auf Ihren Straßen.

Um uns konkretere Informationen zum geplanten Projekt mitzuteilen, drucken Sie bitte das Formular Datenerfassung_Straßenbeleuchtung aus und faxen uns dieses zu.

Beispiel:

Eine Beleuchtungsanlage bestehend aus 100 Leuchten wird mit einem Lichtmanagement-System zur Leistungsreduzierung ausgerüstet.

Leuchtmittel:

Natriumdampflampe (100 W)

Strompreis:    

0,20 €/kWh

Leuchtstunden:

4.000 h/a

Die Leistungsreduzierung erfolgt nach folgendem Profil:

Unser aktuelles Projekt in Artern/Thüringen

Im Frühjahr 2013 wurden 16 Straßen mit LED-Leuchten einschließlich Dimmsystem ausgestattet. Der Vorteil: Bis zu 55% des bisherigen Energieverbrauches werden eingepart, da alle Straßenleuchten mit einer Leistungsreduzierung bis zu 67% arbeiten. Vor der Umstellung wurde jede zweite Straßenlaterne ausgeschaltet.

Der Contracting-Vertag mit der Stadt Artern läuft 10 Jahre, wobei die PGE mbH 80% der Finanzierung übernimmt und das unternehmerische Risiko trägt. Die Refinanzierung erfolgt über die Energieeinsparung. Bestehende Anlagen verbleiben im Eigentum der Stadt und das neu hinzugekommene Zubehör wird bei Vertragsende der Stadt übertragen.

Amortisationsbeispiel für einen Straßenzug