Photovoltaik / Solarthermie

Photovoltaik ist die Umwandlung der Sonnenenergie in Strom mittels Solarmodulen. Diese regenerative Energiequelle ist inzwischen auch für den Privatmann interessant. Zur Stromerzeugung werden Dachflächen jeglicher Art und Neigung genutzt, ebenso Fassaden, Schallschutzwände oder Freiflächen.
Die dabei gewonnene Energie kann für Einspeisevergütung ins öffentliche Netz eingespeist, vor Ort genutzt oder gespeichert werden.

Der Wirkungsgrad eines Photovoltaikmoduls bestimmt, wie viel auftreffende Sonnenenergie in Strom umgewandelt werden kann. Wirkungsgrade von monokristallinen Modulen sind meist höher als die von polykristallinen Modulen.
Ideal ist es, die Südseite eines Daches zu nutzen. Gute Ergebnisse erzielt man auch noch, wenn die  Solarmodule nach Süd-Ost oder Süd-West ausgerichtet sind, keine Verschattung und die Dachneigung optimal ist.

Bei der Solarthermie  erfolgt die Umwandlung der Sonnenenergie in nutzbare thermische Energie. Dies kann z.B. über Flachkollektoren, Vakuumröhrenkollektoren oder Parabolrinnenkollektoren erfolgen. Die über die Kollektoren gewonnene thermische Energie wird meist zur Warmwasserbereitung oder zur Unterstützung einer vorhandenen Heizung verwendet.